Ein Auszug aus dem Band


Abend-Memorandum

von JDvG / 21.01.2014

JDvG

     

XXI . I . MMXIV

 Abend-Memorandum

- Gedankenbilder -

   ........................................................................................................................................................


JDvG/ 27.11.2001

Schicksal

Es war einmal vor langer Zeit,

da sahen sich zwei Teenies an.

Aus den Blicken sprach tiefe Herzlichkeit

und fort an

waren sie ein Paar.

Das Leben wollten sie entdecken.

Die Liebe war tief und so wunderbar.

...sich nach dem Anderen zu recken,

zu fühlen und zu sehen...

Doch es sollte nicht sein, und kaum zu ertragen

war das Auseinandergehen.

Zurück blieb der Junge mit 1000 Fragen,

tief erschüttert und mit Seelenschmerzen.

Kaum zu fassen , was geschah...

Das Bild der Liebsten tief im Herzen

nach zwanzig Jahren noch immer da...

Es war einmal vor kurzer Zeit,

da sahen sich wieder diese Augen an.

Aus den Blicken sprach tiefe Herzlichkeit

und fort an

waren sie ein Paar.

Die Liebe hatten sie auf’s  neu entdeckt

und sie war so tief und so wunderbar.

Hat das Schicksal das bezweckt...?

* 

 

 

 

 

JDvG20/01/05

===DU===

 

Ein Blick von Dir, vielleicht auch nur einWimpernschlag,

eine innige Berührung, die ich so sehr mag,

eine Geste die schon zärtlich lüstert,

ein liebes Wort ins Ohr geflüstert,

ein schöner Gedanke mit viel Phantasie,

ein paar liebe Zeilen voller Sympathie,

ein Lächeln von Dir, graziös und erlaucht,

ein Küsschen über Deine Hand gehaucht.

Du bist es - ganz und unerschütterlich

die einzig wahre Liebe für mich.

.....................................................................................................

 

 

 

 Hommage an Dich

 

1.) Intro G--D--G

 

G                                                                    D7

Wecker-Klingeln, Frühstück-Machen, -           verschlafenan den Tisch,

G                                                                    D7

Kaffee trinken ohne Lachen -                          Stress ist fürchterlich.

C                                                                    D                 C             G

Zum Scherzen einfach keine Zeit -                   ist das nicht ärgerlich!?

C                                                                    D                      C        G

Doch Deine tiefe Herzlichkeit -                        wärmt mi---ch innerlich...

 

Refr.:

G

Du.........gibst meinem Lebeneinen Sinn und ich schmelz’ sogleich dahin,

C                           a                   G - - - D

wenn mich Deine Hand berüh-rt.

G

Du.........bringst Wärme in den Raum und bist mein Lebenstraum

C                           a                     G -- - D

der mich in andre We----lt enfüh-rt.

G

Du.........bist so wunder-bar und streichelst mir durchs Haar

C                D7                 G- - - D      ///G- - -  (C                D7              G  )

und ich bin to--tal  gerührt.                              (...und ich bin to--tal  gerührt)

 

2.)

G                                                                    D7

Blick zur Uhr und dann gen Himmel-                 Sonne nicht in Sicht

G                                                                    D7

In den Straßen ein Gewimmel-                          Autos dicht an dicht.

C                                                                    D                 C                      G

Ein Abschiedskuss in aller Eile-                        Viel Zeit verbleibt uns nicht

C                                                                    D                           C            G

per SMS dann rasch die Zeile-                          Du bist m-e-i---n - Lebenslicht

 

3.)

G                                                                    D7

Aus dem Büro komm ich nicht raus-                was ich auch probier.

G                                                                    D7

Feierabend und Computer aus-                       in Gedanken längst bei Dir.

C                                                                    D         C         G

Gas gegeben, Stadtverkehr-                            endlich bin ich hier.

C                                                                    D                      C                    G

Gefahren wie die Feuerwehr-                           Ein Küss-chen schenkst Du mir.

 

4.)

G                                                                    D7

Weißt Du noch das goldenen Ding-                 das ich Dir einst gab.

C                                                                    D                          C                      G

seitdem trägst Du den Fingerring-                    und ich bin fro---h - dass - ich - Dich -hab      

 

Refr.                                                                                                 JDvG /23.12.2005   

 

 

 

* 

 

  

JDvG / 21.01.2008

  Geburtstag

 

Mein Herzblatt, Du,

meine süße kleine Maus,

ich denk an Dich immerzu

jede Sekunde, tagein - tagaus.

Die Geburtstagsgäste kommen bald

So schnell verging das Jahr.

Die Geschenke lassen Dich nicht kalt

und dann lächelst Du so wunderbar...

Mein holdes Weib, mein Frauenzimmer,

zärtlich zupfst Du meinen Bart.

Ich liebe Dich ehrlich und für immer

und drück Dich doll und küss Dich zart.

 

 *

 

 

JDvG/ 13.12.2007

***  Sternenzauber ***

 ~~~~~~~~~~~~~~~

Das Jahr neigt sich dem Ende zu

und Weihnachtslichter erhellen die Nacht.

Fleißige Hände finden endlich Ruh’

und romantisches Flair ist längst entfacht.

Du bist da und verzauberst mich,

wie mit Feenstaub und Elfenhauch

und uns’re Blicke treffen sich ...

Schon kribbelt’s mir in Herz und Bauch.

Deine Augen leuchten wie tausend Kerzen,

wie glitzernde Sterne im Funkentanz.

...so lieblich und offen, wie Kinderherzen

und doch mit gütig-stolzer Eleganz.

Wenn Du mich anschaust, schmelze ich,

wie  der Schnee ,der auf  Deine Lippen fällt.

Du bist mein Schicksal - ewiglich

und für mich das Wichtigste auf dieser Welt.

 

 

 

 

 

JDvG/21.12.2009

 *

 

          Von Herzen

 

 

Du süßes Ding, Du golden Maid,

Du göttliche Diva und süßes Frauenzimmer.

Du hast mich verzaubert für alle Zeit.

Und im Bauch kribbelt' s noch immer,

wenn ich Dich seh' und wenn ich Dich spür,

wenn Deine Worten meine Sinne betören,

lass ich mich ewiglich nieder bei Dir,

um die Melodie Deiner Liebe zu hören.

 

*

 

    Für Dich

 

Ich wünsche Dir ein frohes Fest

mit Lachen,Liebe und viel Geschenken

sowie Besinnlichkeit zum Jahresrest

ohne über das Morgen nachzudenken.

Und: Ich Danke Dir für die gemeinsame Zeit,

für Deine Wärme , Deine Liebe ,

für Deine Güte und auch Herzlichkeit,

für alles,  was ohne Dich belanglos bliebe...

  

 

JDvG/19.01.2010

 

*

 

 

 

Alles ist nichts, ohne Dich

 

Wieder Weihnacht, man, wie die Zeit vergeht,

weil sich die Welt immer so weiter dreht.

Und jedes Jahr verbreitet der Weihnachtsbaum

einen festlich-weihnachtlichen Zaubertraum.

Lichterglanz und Gaumenschmaus,

Festtagsstimmung im ganzen Haus.

Plätzchen, Stollen, Braten und mehr,

Geschenke warten schon auf die Bescher.

Du hast Dir in liebevollem Streben

für dieses Fest soviel Mühe gegeben.

Aber- was wär' dieses Fest wohl wirklich für mich,

wär' das alles hier ohne Dich...?

Nicht's, sag ich Dir - Mein Herz wär' so leer,

ohne Dein Lächeln, ohne Dein Flair.

Ohne Dein Duft, der mich verführt.

Ohne Dein Kuss, der meine Lippen berührt.

Ohne Deine Wärme war's so bitter kalt.

Ohne Deine Liebe, gäbe es kein Halt.

Ohne Dein zärtlicher Augenschein

würd' keine Weihnacht ein Weihnachten sein.

 

Nichts hätte einen wirklichen Wert für mich,

denn:  Alles ist nichts - ohne Dich.

JDvG 24/XII/12

 

 *

Ob Sommer, ob Winter

JDvG  03.01.2013

Dein Geburtstag ist in einer kalten Zeit,

wenn übers Land eisig Winde weh'n.

Bäume stehen kahl, verschneit

und kein Blütenzauber mehr zu seh'n.

Der warme Sommer war erst gestern.

Der nächste Frühling noch so fern.

Die Mäuschen kuscheln in den Nestern

...und auch ich kuschel' mit Dir so gern.

Ich möcht' Dir meine Wärme geben,

Dich umarmen und an mich drücken.

...mit Dir durch alle Träume schweben

und gemeinsam dieser Welt entrücken.

Du göttliches Wesen in Evagestalt,

schaue tief in meine Seele hinein.

Lehn' Dich zurück, ich gebe Dir Halt.

Für mich wirst Du immer die Einzige sein.

Glaub' wohl, es dauert nicht mehr lang,

bis wohlige Sommersonnenstrahlen,

begleitet von fröhlichem Lerchengesang,

die Welt neu erweckt, um sie bunt anzumalen.

Dann ist die dunk'le Zeit vergessen.

Vergessen auch der eisig' Hauch.

Zum Geburtstag hab' ich bei Dir gesessen

und innig geküsst habe ich Dich auch.

Doch, ob frostig Kälte oder warmer Sonnenschein,

stets schlägt mein Herz allein für Dich.

Ich werd' für immer und ewig bei Dir sein,

denn Du bist die einzig' wahre Liebe für mich.

        

       

 

Noch ein paar Worte zum Geburtstag  

 

Du Blumenkind, Du holden Maid

Du hast Geburtstag, das ist wahr

und bald kommt die Gratulantenschar,

denn nun ist es wieder 'mal soweit.

Ein ganzes Jahr so schnell verflogen.

Soviel getan, soviel erlebt,

soviel geplant und angestrebt.

...nun 'mal kurz Resümee gezogen:

Manchmal war's schwer, manchmal leicht.

manchmal "verflixt und zugenäht",

doch stets engagiert von früh bis spät

und insgesamt auch viel erreicht.

Für mich warst Du ohnehin

 Göttin, Elfe, süßes Frauenzimmer,

 und bist für mich schon immer,

 Lady, Prinzessin und Königin.

Wie jeden Tag umarme ich Dich.

Wie jeden Tag ein Kuss von mir.

Wie jeden Tag sage ich Dir, 

Du bist die Einzige für mich.

Heute das gefeierte Geburtstagskind

und wenn der Tag zur Neige geht

und der Sichelmond am Himmel steht,

wenn die Gäste schon gegangen sind,

dann werd' ich Dir tief in die Augen seh'n

und flüstern: Du mein Sonnenschein,

für immer und ewig werd' ich bei Dir sein.

...und Dir leis' meine Liebe gesteh'n.

 

JDvG / 17.01.2013

 

* 

 

Nur mal eben ein kleiner Gedanke

Für die wundervollste Frau der Welt

 

 

Meine liebe Frau, mein holdes Weib,

Prinzessin, Göttin und noch viel mehr,

Du lässt's kribbeln in meinem Leib

und Sehnsucht wiegt so zentnerschwer.

Einmalig bist Du, sicherlich

und wunderschön und klug obendrein.

Du bist die Einzige für mich

und wirst es auch für immer sein.

Denn :

Du hast mich entführt

in himmlische Weiten.

Du hast mich berührt

mit sanften Zärtlichkeiten.

Du hast mich belehrt

mit Lebensweisheiten.

Du hast mich bekehrt

für alle Ewigkeiten.

Ja, so bist Du - und nur Du allein

Niemand an'dres könnt' mir das geben,

was Du mir gibst, mein Sonnenschein.

in diesem- und jedem weit'ren Leben.

Und so gelobe ich feierlich:

Ich stehe felsenfest zu Dir.

Ich liebe- und verehre Dich

und bin für Dich da, vertraue mir.

 

 

JDvG  08-IV-13

 

 

 

*

 

 

JDvG  03-XII-13

Lebenswünsche

Im Leben wünsch' ich mir so vieles noch.

Wo fange ich nur am besten an?

Die Gedanken kreisen um ein schwarzes Loch,

in dem man sich fast verlieren kann.

Ja, ich wünsch' mir alle Freiheiten der Welt.

Dazu eine Geldbörse, die sich niemals leert

und ein Häuschen, mit allem was zählt.

Ha - und ein fettes Auto, das mit Wasser fährt.

Ich wünsch mir Gesundheit und Geisteskraft

sowie ein langes und auch erfülltes Leben.

Irgendwann zu sagen: "Ha, ich hab's geschafft",

Ja, das wär's schon wert, danach zu streben.

Aber - was wär' dann mit all dem Überfluss,

dem angehäuften Glitzer-Glimmerkram?

Was wäre das wohl für ein Verdruss,

wenn ich ihn nicht mit Dir teilen kann?

Denn, Du gibst meinem Leben erst einen Sinn.

Du bist Diejenige, die meine Seele verführt.

Du bist die Frau, bei der ich glücklich bin.

Du bist die Frau, die mein Herz berührt.

Ja, ich wünsche mir so vieles im Leben

und manche Wünsche werden wohl nie gestillt.

Stumm lass' ich sie in Gedanken schweben,

doch ein Herzenswunsch ist ja längst erfüllt.

Damals sah ich Dich und mir war sofort klar:

Du bist der aller größte Schatz für mich.

Und dieser Traum wurde wirklich wahr...

Seither dreht sich meine Welt um Dich.

Denn, kein Reichtum dieser Welt

kann mir das geben, was Du mir gibst.

Du bist für mich alles was zählt,

weil Du mir sagst, dass Du mich liebst.

 

*  

 

 

JDvG  06-XII-13

 Liebestaumel

 

 

Welch süße Stimme im rauen Weltenklang

und getragen vom bunten Regenbogen,

wispernd als himmlischer Elfengesang,

so schmachtend und reizend ungezogen,

mit verführerischem Wort und ganz leis'

hauchend zart in mein Ohr geflüstert,

dass Du mich liebst, ob ich's wohl weis?

...so dass es mich alsdann lüstert

nach dem göttlich Wesen im Lichtgewand.

Ergriffen schließe ich die Lider.

Meine- sucht die Deine Hand...

Schwingend singen unsere Glieder,

bis wir tausendfach die Sterne seh'n.

Gern möcht' ich in dieses Glückes Stunde,

dass all die Uhren stille steh'n.

Mit Wort und Kuss von Deinem Munde

lass' ich mich tief berührt betören.

Ich spür' unendliche Sehnsucht nach Dir,

denn nur Dir allein will ich gehören

und ich schenk Dir auch mein Herz dafür.

So beglückt und atemlos zu schweben,

im Liebeszauber durch Raum und Zeit.

Wahre Liebe hast Du mir gegeben.

...ein Band der tiefsten Herzlichkeit.

 

 

*  

 

 

JDv Goethe //03/2009

Jugend

 

Liebstes Kind, nun bist Du 15 Jahr.         Es ist ein großer Tag für Dich.

 

Geburtstag haben ist wunderbar,             denn Geschenke gibt es sicherlich.

 

Die Kindheit neigt sich sanft dem Ende.  Das "Große Leben" ergreift Besitz von Dir.

 

Es reicht Dir zwinkernd beide Hände       und flüstert leis: "Ich bin schon hier".

 

Nun fahr'n die Gefühle Achterbahn,          denn Action, Party, Frust und Liebe

 

sind in diesem "Jugendwahn"                 eng verbundene Lebenstriebe.

 

Regenbogen-Emotionen sind grell           und umschwärmen Dich.

 

Die Zeit pulsiert furchtbar schnell            und alles ist so verführerisch...

 

Liebes Kind, heute, an diesem Tag          brauchst Du Dir nichts aufzuschreiben,

 

denn all das, was Dir am Herzen lag,       wird Dir in Erinnerung bleiben.

 

Genieß' die coole Lockerheit.                  Nimm Dir vom Leben ein Riesenstück,

 

denn diese rosa Jugendzeit                     kommt so nimmer mehr zurück.

 

Wir wünschen Dir in all dem Streben       viel Erfolg und gut's Gelingen

 

sowie ein wunderschönes Leben             und viel Glück in Herzensdingen.

 

Wir sind so stolz auf Dich, das ist wahr.   Du bist toll, lieb und noch viel mehr,

 

Du bist einfach wunderbar                        und wir lieben Dich so sehr.

 

*  

JDvG // 03/2012

Erwachsen

 

Liebes Kind, nun bist Du endlich 18 Jahr

und es ist bestimmt der größte Tag für Dich.

Klein warst Du 'mal - sicherlich,

doch nun bist Du groß - oh, wie wahr.

 

Die Zukunft liegt Dir nun zu Füßen

und die Sterne sind zum greifen nah

...genauso, wie ich die Welt einst mit 18 sah

sollst Du diese unbeschwerte Zeit genießen.

 

Viele Träume wirst Du auch real erleben,

und Herzenswünsche sind selten klein.

Du freust Dich auf das"Erwachsensein"

und willst in den siebten Himmel schweben.

 

Verantwortung und Pflicht soll heut nicht gelten,

denn hier und heute - allemal

ist die stolze 18 Deine Superzahl .

...nun sind sie da, die Erwachsenen -Welten.

 

Aus Erinnerung wird immer auch Zukunft entstehen

und die Kindheit rückt unmerklich in weite Ferne.

Daran zurück denkst Du später gerne,

weil wir immer für Dich da sind - Du wirst sehen.

 

Mit starkem Willen - unerschütterlich

agierst Du klug und motiviert.

Du bist so wunderschön und talentiert.

Wir lieben- und umarmen Dich.

 

 *

 

Weihnacht 2012

Kleines großes Kind

 

 

DasJahr ging all zu schnell vorbei.

Wo ist doch nur die Zeit geblieben?

Wäre immer alles aufgeschrieben,

läge nun ein ganz dickes Buch dabei.

 

So sind's aber die Erinnerungen,

die uns unvergessen bleiben

und Deinen Lebensweg beschreiben,

auf dem Dir schon so viel gelungen.

 

Wir sind so unendlich stolz auf Dich.

Wie Du Dein Leben anvisierst

und für die Ziele engagierst.

Dein ist der Erfolg, sicherlich.

 

Wird das Leben auch mal schwer:

Kind, wir sind immer für Dich da!

Ei, freilich weißt Du's ja.

Wir lieben Dich so, so, so sehr.

 

JDvG 24/XII/12

 

*  

 

 

 

JDvG // 12.09.2003

Als das Kind erwachsen wurde:

 

Ein kleiner Gedanke nur für Dich

 

 

Unser kleiner-grosser  Bravissimo ,

wir wünschen Dir viel Glück für’sLeben.

Geld und Gesundheit sowieso...

Dein Weg wird sich von selbst ergeben,

denn Du bist klug und talentiert.

Glaub an Dich, mein Hosenmatz.

Du bist der Größte garantiert

und findest Deinen Lebensplatz.

Wir aber sind immer da für Dich,

in guten- wie in schlechten Zeiten

und lieben Dich ganz fürchterlich

bis in alle Ewigkeiten.

 

 

                                          

 

 *

 

 

 

 Erinnerungen - Weißt Du noch 

 

Weißt Du noch, wie ich die Gitarre nahm,

abends am Bett, wenn die Dunkelheit kam

und Dir mit sanften Gitarreklang

leise ein paar Liedchen sang.

Die müden Äuglein schlossen sich gleich

und schon warst Du im Himmelreich.

 

Weißt Du noch, wenn wir die Angel nahmen

und voller Leidenschaft am See ankamen.

Die Würmer zappelten in der Dose,

'ran an den Haken, ins Wasser die Pose.

Die Sonne schien uns dabei auf den Bauch

und Spass hatten wir natürlich auch.

 

Weißt Du noch wie wir übten,

wenn Zensuren mal den Himmel trübten.

Der Lehrer machte es Dir ja auch nicht leicht

aber schliesslich hat es ja gereicht.

Ob mit- oder ohne Sinn...

...die Schulzeit ging so schnell dahin.

 

Die Liebe hast Du nun auch schon erfahren

und hast geliebt in jungen Jahren.

Es sollte nicht sein - es war fürchterlich.

Die Richtige kommt aber - ganz sicherlich.

Und kommt dann ein Baby nimmt die Zeit ihren Lauf

und ich bin dann Opa und freu mich darauf.

 

***

Lebensweg

Geh Deinen Weg und komme gut an.

Mein Junge, die Zeit ist nun reif.

Du bist jetzt ein erwachsener Mann!

Geh Deinen Weg und halt` die Ohren steif.

 

Mein Junge, nun gehst Du in die Welt.

Viele Abenteuer erwarten Dich.

Davon hab ich Dir viel erzählt.

Mach nur nicht die selben Fehler, wie ich.

 

Viele Jahre warst Du hier.

und immer voller Heiterkeit.

Für diese Jahre danke ich Dir.

und vergess’ niemals unsere Zeit.

 

 

JDvG // 12.12.2003

 *

 

 

 

 

 

                                                                                 JDvG / 11.10.2007

Aufbruch nach  

neuen Ufern

 

 

 

Wer weiß schon, was noch alles kommt?  Wer kann es uns sagen?

Niemand hat eine Antwort promt,            auf die uns bewegenen Fragen...

Trotz Sturm und mancher großer Not,      und darauf wurde immer vertraut,

ist im Hafen sicher das Boot.                        Doch dafür sind Schiffe nicht gebaut.

Sie sollen fahren über das weite Meer,     durch hohe See und Donnerschlag.

Voller Hoffnung - zwar ohne Gewähr,        doch zuversichtlich jeden Tag.

Die Richtung habt ihr angepeilt                   und das Segel in den Wind gesetzt.

Doch in welchem Hafen ihr verweilt          entscheidet ihr zuguter letzt.

Wie auch der Weg, den Ihr Euch wählt,     durch Sonne, Sturm und Regenbogen,

ist Eure Liebe alles was zählt                        auf der Welten Meereswogen.

Wir rufen Ahoi, wenn wir am Ufer stehen:  Alles Gute für die große Fahrt über's Meer.

Wir freuen uns Euch wiederzusehen,        denn Abschied nehmen ist immer sehr schwer.

Jeder Abschied ist auch ein Neubeginn,    denn nach neuen Ufern wollt ihr streben.

Und es liegt soviel Hoffnung darin,             Euer Start ins gemeinsame Leben.

Das Schiff ist aus gutem Holz                        und es wird Euch in die Ferne tragen.

Wir sind auf Euch mächtig stolz                   und wollen Euch nur noch sagen:

 

Liebes Brautpaar

 

Alle Guten Wünschen sind Euch mitgegeben  

und vor Augen immer ein klares Ziel,

sowie ein langes, glückliches Leben   

und immer einen Handbreit Wasser unter'm Kiel.

 

 

* 

 

JDvG // 12.12.2003

     Kindheitszeit

 

           

            Ich weiß noch, wie es einst war,                     vor vielen, vielen Jahren.

            Als wir als Geschwisterschar,                        selbst noch Kinder waren.

            Wir lebten bescheiden und unbeschwert,        wie Kinder die Welt so seh’n.

            Doch Mutter fragte oft genervt,                       wie soll’s nur weitergeh’n.

            Manchmal war es wirklich schwer                  und auch schwerlich zu ertragen,

            denn das Portemonnaie war immer leer,         genau wie unser Magen.

            Doch wir war’n immer unterwegs                    und konnten viel erleben.

            Wie ich’s mir auch überleg,                           das wird's so nie wieder geben.

            Die Geschichten meiner Zeit                          bewegen mich noch immer.

            Bis in alle Ewigkeit                                        vergesse ich sie nimmer.

            ...baden gehen, Kohlen klauen,                      Fahrradfahren und Drachenfliegen,

            an den Fingernägeln kauen                            und auch manchmal Keile kriegen.

            Ein neuer Tag, ein neues Glück,                     Hausaufgaben unbeliebt

            geschummelt auch mit viel Geschick,             die Mathearbeit - ungeübt.

            Dies war ein unbeschwertes Leben,                welches mir als Kind gefiel.

            Nicht immer schön, zugegeben                       doch letztendlich war der Weg das Ziel.

            Und heute frage ich mich,                               was brachte mir mein Leben?

            Sorgen plagen - sicherlich,                             ich will soviel bewegen.

            Familie, Hobby und auch Haus                       ist schwierig zu vereinen

            Das Einkommen reicht kaum noch aus           und manchmal ist’s zum weinen.

            Zeit ist knapp, Zeit ist Geld,                            und Zeit, `was zu erleben,

            kann es für mich in dieser Welt                       wohl erst im Rentenalter geben.

            Aus diesem Grunde sag ich Dir,                      mit jedem Augenblick,

            wünschte ich von Herzen mir,                          die Kindheitszeit zurück.

......................................................................................................................................................

 

 

Noch einmal Kind sein ...und dann so schlau wie heute...

Wer wünscht sich das wohl nicht...

 

 

*

 

   

 

Nur ein unvollendeter Gedanke...

 

 

ALLEIN

 

In Berges Landschaft führt ein steiler Weg.

Über grundlose Spalten spannt sich der Steg.

Da 'drunten im hartem Felsengestein

grub sich tief das Wasser hinein.

Die Farben des Wasserfalls spiegeln das Licht

und in Gedanken versunken seh' ich Dein Gesicht

Es entsteht ganz deutlich ein Bild von Dir

und ich wünschte, Du wärst grad jetzt bei mir.

Gurgelnd schlagen die Wellen,

wie emotionale Quellen.

Und...ich wünscht’ Du wärst jetzt hier.

 

Es ist was besonderes am Sturzbach zu stehen

und die Farben des Wasserfalls zu sehen

wie er tosend-rauschend abwärts fließt

und leiser werdend in die Landschaft ergießt.

Versunken denk' ich über Dein Lächeln nach

und säuselnd begleitet mich der Bach.

 

 

Der Wind  rauscht durch die Blätter, angeblasen vom Herbst-Wolkenband.

 

Die Sonne kämpft mit dem Schleier und Regen berührt das Land.

 

Gedankenversunken geh ich am Bächlein entlang.

 

und lass mich sinnlich umarmen vom Wellenklang.

 

All meine Gedanken sind jetzt grad bei Dir

 

und ich wünschte von Herzen, Du wärst jetzt hier.

 

 

 

 

 

JDvG // irgendwann 2005

 

***************************************************************************************************************************

 

LÄ R M

JDvG/ 04.09.2008

 

1.)

Krachen zieht durch mein Gedärm

100 Phon und Mordsgetöse.

Man ist das ein furchtbar Lärm

und die Nerven werden böse.

Flugzeug, Auto, Presslufthammer,

schrei'n den blauen Himmel an.

Das Flimmern in der Vorhofkammer

heizt auch die Magensäure an.

 

Refr.

Mein kleines Trommelfell, mach doch einfach dicht,

Ein bisschen Knete in das Ohr, so schwer ist das doch nicht.

Mein kleines Trommelfell, ärgere Dich doch nicht,

sonst platzt Du eines Tages noch und bist nie mehr ganz dicht.

 

 

2.)

Die Muskeln fangen an zu zucken

ohne Grund und ohne Sinn.

Die Haare fangen an zu jucken

und der Tinnitus singt vor sich hin.

Schweißnass tropft es aus den Socken

Augenbrennen und trockner Mund

Der Stuhlgang gerät auch ins stocken

Das alles wird mir viel zu bunt.

 

Refr.

Mein kleines Trommelfell, mach doch einfach dicht,

Ein bisschen Knete in das Ohr, so schwer ist das doch nicht.

Mein kleines Trommelfell, ärgere Dich doch nicht,

sonst platzt Du eines Tages noch und bist nie mehr ganz dicht.

 

(gesprochen)

Stille, ich will einfach nur noch Stille.

Dafür gäb' ich gern 'ne "Mille"

und es ist mein letzter Wille,

denn ich sehne mich nach Stille.

 

Refr.

Mein kleines Trommelfell, mach doch einfach dicht,

Ein bisschen Knete in das Ohr, so schwer ist das doch nicht.

Mein kleines Trommelfell, ärgere Dich doch nicht,

sonst platzt Du eines Tages noch und bist nie mehr ganz dicht.

 

**********************************************************************************************************************

 

 

 

 

Nachgedacht...

 

 

                                               Computer, Telephon und Kalender

                                               bestimmen immer mehr die Zeit.

                                               Sind’s vielleicht nur Zeitverschwender

                                               im Lebensrahmen der uns bleibt?

Jonny Goethe / 15.03.2006

 

***

 

Der kleine Büro-Seufzer / Kurzfassung

 

Keine Sonne, keine Palmen,

Mallorca ist ach so weit,

Schreiben bis die Finger qualmen

und der Hintern wird ganz breit.

Hosenträger angeschnallt,

denn immer dicker wird mein Bauch.

Sinnlos ins Telephon gelallt.

Sonst geht’s mir gut ... und Dir auch?

 

JDvG / 15.03.2006

***

 

 

Der kleine Büro-Seufzer

 

Keine Sonne, keine Palmen,

Mallorca ist ach so weit,

Schreiben bis die Finger qualmen

und der Hintern wird ganz breit.

Hosenträger angeschnallt,

denn immer dicker wird der Bauch.

Sinnlos ins Telephon gelallt,

weil, genervt bin ich auch?

Ach, jetzt in der Sonne liegen,

Eis und Pommes machen froh.

Auch mal durch die Wellen pflügen

ist genüsslich ebenso.

Und danach die Äuglein zu,

ein Nickerchen am warmen Strand.

Ein Klingeln reißt mich aus der Ruh

und das Telephon fällt aus der Hand!

„Wo bin ich denn hier eigentlich?“,

frage ich mich leis.

Ja mein Gott, erbarme Dich -

im Büro! ... ist das ein Sch....

JDvG / 15.03.2006

 

 

 

 

 

*

 

===WIR ===

 

Wir sind allein – und doch nicht einsam;

Wir reden viel – und sind manchmal schweigsam;

Wir haben uns entschlossen – unverrücklich;

Wir haben’s schwer – und sind so glücklich;

Wir haben keine Zeit – und sind doch für uns da

Wir lieben uns – und das ist so wunderbar;

 

JDvG/21.01.2003

 

 

* 

 

 

Der Weg 

Wir nehmen Abschied und sind längst angekommen,

je weiter der Weg, um so näher dem Glück.

...und wenn das Herz beim "Goodbye" auch beklommen,

gehen wir unsr'en Weg immer weiter ein Stück.

Diese Entscheidung hat meine Seele benommen

und ich weiß, es ist mein Geschick.

Zweisam haben wir den Himmel erklommen.

In Deinen Augen der glückliche Blick.                                                     

JDvG/21.01.2003

 

 *

 

 

 

 

 

 

JDvG/14.12.2007

Freiheit

.........................................................................................................................................................................................................

 

Wenn ein Adler sich stolz in die Lüfte erhebt,

mit starken Schwingen - so elegant

und bis in höchste Höhen schwebt,

über das unendlich weite Land,

so ist er frei und ungebunden,

voller Stolz und Energie.

Der laute Ruf soll es bekunden:

Niemand zwingt mich in die Knie!

Ich zieh hier meine Kreise

am blauen Himmelsfirmament

und gehe auf Entdeckungsreise,

vogelfrei und ungehemmt.

Kein Häscher kann mich je fangen,

denn zu wehren weiß ich mich,

mit Krallen - unendlich spitzen, langen

und starken Schwingen -fürchterlich.

Lieber sterbe ich, als lebenslang

gefesselt sein mit Eisenketten...

Denn ‚frei-sein’  ist mein Lebensdrang

und nur Freiheit kann mich erretten.“

***

 

Danke, dass es Dich gibt

 

Dein wird auf ewig meine Liebe sein,

denn Du bist die Frau meines Lebens.

Ohne Dein Herzenssonnenschein

wäre mein Dasein vergebens.

Alles wäre dann so öde und leer

und nur einsame Traurigkeit bliebe.

Doch Du bist da und bezaubert mich sehr

und schenkst mir Deine endlose Liebe.

Mit Dir kann ich den Himmel seh'n,

denn Dein Herz ist ja immer bei mir.

Deshalb möcht' ich Dir wahrhaft gesteh'n:

Für all Deine Liebe danke ich Dir.

 

JDvG  13-XII-2013

 

 

 

***

 

 





Get Adobe Flash player